Liberty News – Kurzinterview mit Oliver Bienek, Founder & CEO der Liberty Gruppe

Kurzinterview mit Oliver Bienek, Founder & CEO der Liberty Gruppe 

Wie hat sich die schwierige Situation auf Ihr Unternehmen ausgewirkt?

Aufgrund des Börsenzerfalls sind auch unsere Einnahmen eingebrochen und wir haben die Zeit essentiell genützt, die Digitalisierung voranzutreiben, Pendenzen abzubauen und die neue Welt zu akzeptieren.

Was hatte sich im Alltag geändert?

Mein Fokus als Unternehmer hat sich stark verschoben. Während ich mich normalerweise um die strategische Ausrichtung und Entwicklung der Marke kümmere, neue Produkte lanciere, die Expansion vorantreibe, befand ich mich plötzlich im Notfallmodus. Es galt den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten und die Arbeitsplätze zu sichern.

Unser Motto lautet "Digitalisierung kombiniert mit Human Power". Wir wollen die neusten Technologien intern wie extern einsetzen und unseren Mitarbeitenden generell mehr Autonomie und Verantwortung geben. Solange sich die Mitarbeitenden wohl und zufrieden fühlen und mit Herzblut ihre Ziele erreichen, spüren das automatisch auch unsere Kunden und Partner. Ein positiver Kreislauf!

Haben Sie eine konkrete Vision in Bezug auf Ihre Zukunft?

Mittlerweile sind wir in einer neuen Realität angekommen. Auch wenn alle so tun, als ob wir zur Normalität zurückkehren können, ist die Krise bei weitem nicht ausgestanden. Wenn man die Entwicklungen in Ländern wie Schweden, UK, Russland, Brasilien oder den USA beobachtet, sind wir noch lange nicht über dem Berg. Zudem redet man bereits von einem neuen, noch gefährlicheren Virus, der wiederum aus China kommt. Erst ein Medikament oder Impfstoff wird den Virus definitiv stoppen.

Die überschnelle Rückkehr zur Normalität kommt deshalb etwas gar schnell und früh. Einen zweiten Lockdown wird die Wirtschaft nicht verkraften. Und falls eine zweite Welle doch kommen sollte, müsste man insgesamt wesentlich besser darauf vorbereitet sein. Und davon sind wir in der Schweiz zum aktuellen Zeitpunkt noch meilenweit entfernt. Bei Liberty bleiben wir vorsichtig und zurückhaltend.

Als Unternehmen muss man langfristig denken und sich immer wieder neu erfinden. Wir wollen die unbestrittene Nummer 1 unter den Online-Vorsorgedienstleistern werden und uns zu einem modernen Marktplatz mit einer attraktiven und auf Kunden bzw. Partner zugeschnittenen Dienstleistungspalette entwickeln. Dafür setzten wir uns täglich mit Herzblut ein. Deshalb bauen wir unsere neue Plattform 'SmartGate1' aus und ermöglichen Direktkunden wie auch Business Partnern den Zugang zu einem tollen Online Angebot und neu auch "OpenPension" (analog zu OpenBanking). Unsere Plattform-Strategie verfolgen wir seit 15 Jahren konsequent, mit der Community Strategie wollen wir nun auch gewisse Personengruppen konkreter ansprechen und zu einer starken Gemeinschaft ausbauen. Dafür haben wir unter anderem die Schweizer Unternehmerverbände gegründet und planen weitere neue und innovative Produkte und Dienstleistungen mit Ziel einer viel stärkeren Kundenbindung.

1Vision mit SmartGate: Im Schweizer Vorsorgemarkt dominieren noch immer manuelle Eingriffe und viel zu viel Papier. Unser Ziel ist es, SmartGate® als e-Plattform mit modernen und attraktiven Funktionalitäten zu etablieren und zu einer papierlosen, kostengünstigen und skalierbaren „e-Plattform 4.0“ im Schweizer Vorsorgemarkt auszubauen.